Stamm Veit vom Berg
Lager, Fahrt und Tracht

Lager, Fahrt und Tracht

Die Fahrt

Die Fahrt ist eine selbst geplante Unternehmung, bei der die Sippe das nahe Umland oder unbekannte Regionen und Länder durchquert. Die Fahrtenteilnehmer lernen eigene und Ländergrenzen kennen.

Man bewegt sich wandernd fort, fährt Rad oder paddelt im Kanu. Es wird in der Kohte, unter freiem Himmel oder in Scheunen übernachtet. Die Sippe verpflegt sich selbst und kocht über offenem Feuer.

Im Mittelpunkt der Fahrt stehen: Natur erleben, Freiheit spüren, Ausdauer einüben, Rücksicht nehmen, Verantwortung tragen, dem Alltag entkommen und Neues erfahren.

Das Lager

Ob ein Wochenende oder über einem längeren Zeitraum, ob in Schwarzzelten oder in einer kleinen Selbstversorgerhütte, ob mit der Sippe oder auf einem gemeinsamen Bundeslager.

Man nimmt bewusst fehlenden Komfort und Beschwerlichkeiten in Kauf, setzt sich der Witterung aus, um sich eine eigene abenteuerliche Welt zu schaffen. Jeder Lagerteilnehmer hat die Möglichkeit, das Lagerleben mitzugestalten. Das Lager lebt davon, dass jeder bereit ist, sich einzubringen, mitzuhelfen und Verantwortung zu übernehmen.

Es werden Kenntnisse in Zeltbau, Knotenkunde, Feuer, Kochen und Erste Hilfe gefestigt und gemeinsam Handwerkliches, Künstlerisches und Musisches eingeübt.

Jeder gewinnt Erfahrungen aus erster Hand, durch eigenes Tun und Erleben.

Die Tracht

“Wer die Kluft ordentlich trägt, macht der ganzen Pfadfinderbewegung Ehre.”

                  – Lord Baden-Powell, Gründer der Pfadfinderbewegung

Es gibt für uns im Stamm viele gute Gründe unsere gemeinsame Kleidung – die Pfadfindertracht zu tragen. Am wichtigsten ist wohl, dass sie einfach die praktischste Arbeits- und Fahrtenkleidung ist, die wir alle kennen. Außerdem verdeckt sie dabei noch jeglichen sozialen Unterschied, was wir gut finden, da wir nicht möchten, dass Einzelne “besser” gestellt sind, nur weil sie vielleicht eine spezielle Marke tragen können.

Unsere Stammesordnung/Bundesodnung sagt zu den Abzeichen (Badges genannt) folgendes:

Wölflinge:

  • Graues Hemd
  • Wolfkopf in der Rudelfarbe auf der linken Brusttasche
  • Stammesabzeichen auf der rechten Schulter
  • Grünes Halstuch (wird vom Akela nach erfüllten Wölflingsproben verliehen)

Pfadfinder:

  • Graues Hemd
  • Blaues Halstuch (wird vom Stammesführer nach erfüllten Jungspfadfinderproben verliehen)
  • Kreuzlilie auf der linke Brusttasche
  • Deutschlandband über der linken Brusttasche nach der ersten Auslandsfahrt
  • Stammesabzeichen auf der rechten Schulter

Außerdem gibt es abweichend zu den Kluften/Halstüchtern der Pfadfinder noch ein paar besondere Kennzeichen für Meutenhelfen/Meutenführer und Akelas. Sie tragen nämlich das grüne Halstuch und auf der rechten Brusttasche den grünen bzw. roten Wolfskopf auf silbernem Grund.